Philosophie

Wir sehen den Menschen grundsätzlich als selbstständiges und eigenverantwortliches Individuum. Ziel der Pflege soll es sein, die Fähigkeiten jedes Pflegebedürftigen soweit wie möglich zu erhalten, zu fördern und/oder wiederherzustellen, in dem wir Bedürfnisse, vorhandene Fähigkeiten und Ressourcen erkennen, individuelle Wünsche respektieren und in die Pflege integrieren. Wir stehen hierbei den Kunden und Angehörigen auch in beratender und unterstützender Funktion zur Seite.

 

Wir sehen den Menschen ganzheitlich unter Berücksichtigung seines Umfeldes und seiner Biographie. Wir gehen offen, unter Einbeziehung aber ohne Bewertung von Nationalität, Herkunft, Glauben, politischer Einstellung, Alter, Geschlecht, sexueller Orientierung oder sozialem Rang, auf ihn zu. Unser Handeln ist hierbei von gegenseitiger Achtung und Akzeptanz geprägt.

Dies gilt für uns besonders auch im Umgang mit dementen oder psychisch veränderten Menschen und der Begleitung Schwerstkranker und Sterbender.

 

Wir versorgen den Kunden in seiner häuslichen Umgebung. Als Gast in seinem Haus versuchen wir, ein Höchstmass an Privatsphäre zu wahren. Wir achten darauf, die räumlichen Gegebenheiten nicht in erster Linie der Pflege anzupassen, sondern die Pflege den räumlichen Gegebenheiten, um die vertraute Umgebung zu erhalten. Wir bieten größtmögliche Entscheidungsfreiheit bei der Gestaltung der Pflege und des Tagesablaufes. Unsere Einsatzzeiten versuchen wir nach Möglichkeit den individuellen Wünschen und Bedürfnissen des Kunden anzupassen.